Wir erklären euch Mitsprechwörter, Merkwörter und Nachdenkwörter.

Lernwörter unterscheiden wir in drei Arten.

 

Mitsprechwörter haben keine Merkstellen, und  man schreibt es so wie man es spricht.

 

Merkwörter haben so schwierige Merkstellen, dass man die sich merken muss, (sonst würden sie ja

nicht Merkwörter heißen.)

 

Bei Nachdenkwörtern spricht man es sich vor, um dann die Merkstellen zu finden. Bei einem Nachdenkwort ist eine Stelle anders, als ich sie spreche. Bei den Nachdenkwörtern muss man beim Schreiben an die Regeln denken. Vor allem für diese Wörter findest du auf dieser Seite ganz viele Tipps!

 

Das erklären wir noch mal im Video: